Unsere Spezialität, das Köhlermenü

Wie viele kleine Orte in der Rureifel war auch Simonskall über Jahrhunderte Standort einer Eisenhütte. Dafür wurden große Mengen Holzkohle gebraucht. An vielen Meilerplätzen kann man noch heute die mühselige Arbeit der Köhler nach empfinden. Das Köhlermenü ist eine Erinnerung an das Festessen, das nach der wochenlangen Plackerei im Walde begangen wurde. Wir servieren Ihnen in den zünftigen Köhlerstuben insgesamt sieben Gänge mit ausreichend Pausen, um jeden Teil des Köhlermenüs zu genießen. Die Erfahrung zeigt, dass dabei unter den Teilnehmern gute Gespräche und Diskussionen entstehen. Der Abend wird dadurch nicht nur zu einem lukullischen Erlebnis, sondern bringt darüber hinaus Menschen einander näher.

 

 

Das Köhlermenü

  1. Gang - Hausgemachtes Honigmet
  2. Gang - Ofenfrischer Zwiebelkuchen
  3. Gang - Eifeler Kartoffelsuppe mit Speckdippen in der Brottasse
  4. Gang - Gartenfrische Gemüsestreifen mit frischem Brot, Kräuterquark und Knoblauchmayonnaise
  5. Gang - Köhlerplatte mit Schweinshaxen, Hähnchenkeulen, Rippchen, Schweinerücken und dampfenden Pellkartoffeln
  6. Gang - Eifeler Köhlerschnaps
  7. Gang - Frische Früchte

22,50 €

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.